Irland ohne Träumerei

https://literaturgarten.blogspot.com/2018/04/die-lieben-der-melody-shee-von-donal.html

REZENSION ZU *Die Lieben der Melody Shee* (26.4.2018)

Der irische, junge Autor Donal Ryan hat eine für mich neue Art des Erkennens und Miterlebens irischer Lebensweise und seiner Menschen aufgezeigt. Die Bräuche und Ansichten der fahrenden Leute , Traveller genannt, hat er äusserst intensiv beschrieben, in ihrer Alltags-Slang-Sprache ganz nah an den Leser gebracht. Diese Menschen werden von ihm als die wahren Iren und Könige des Landes bezeichnet, da sie sich immer schon gegen die Infiltrierung mit anderen Volksgruppen, wie den Wikingern, Normannen und Engländern gewehrt haben und auch heute noch ihre Familienclans abschotten. Sie sind die wahren Könige der Insel. Das schöne, heile, mystische Irlandbild, welches Touristen oft von ihrem Aufenthalt von der grünen Insel mitbringen, transportiert der Autor in seiner Erzählung gar nicht.
Es ist eher ein archaisches Irland mit für uns ungewohnten, brutalen Auffassungen dieser Minderheit von Familien-Ehre, Blutfehden, Schuld, Buße, Vergebung und auch dem Streben nach unbändiger Freiheit und materieller Unabhängigkeit von staatlichen Behörden und deren Reglementierungen .

Der Roman ist in vierzig Kapitel gegliedert. Die emotionalen Erlebnisse der Melody Shee während ihrer vierzig Wochen währenden Schwangerschaft werden intensiv und sehr mitreissend beschrieben. Diese Charakterstudie ihrer Gefühle, Rückblicke in die gescheiterte Ehe, komplizierte Erlebnisse aus ihrer Jugend , ihre Freundin betreffend, erzählt der Autor mit Abstand und mit wenig Wertung, fast lakonisch und ich war völlig gefesselt von seinem ungewöhnlichem Schreibstil. Trotzdem hat er gut herausgearbeitet, wie auch heute noch Frauen von der normalen, konservativ geprägten irischen Gesellschaft verachtet werden, wenn sie bestimmte Regeln brechen, über ihre Lebensweise und ihren Körper selbständig und unabhängig bestimmen möchten.
Ihre ungewöhnliche Liebe zu dem 17 jährigen Traveller bringt Melody mit dieser anderen archaischen, Männer dominierten Lebensart der Traveller in Kontakt und in eine Krise, die sie am Ende mit viel Mitgefühl und innerer Kraft meistert.

Meine Bewertung: FÜNF ***** STERNE für dieses grossartige Buch!

Mein Dank für dieses sehr interessante Leseerlebnis geht an den Autor und den Diogenes Verlag für die Bereitstellung des wertvollen Rezensionsexemplar!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s