*Die Montagsfrage* #2

Die liebe Antonia vom Blog lauter-und-leise hat uns diesen Montag wieder eine knifflige Frage gestellt, die ich nun gerne trotz Blogpause für Rezensionsbücher auf dem Grossen Literaturgarten  hier beantworte:

FRAGE: Die Montagsfrage #2 – Ist Hörbuch-Hören für dich mit ’klassischem’ Lesen gleichzusetzen? Oder ist beides für dich grundverschieden?

Ich lese lieber klassisch leise für mich im ganz stillen Raum und geniesse diese totale  Ruhe und doch Konzentration, die sich beim Lesen in mir ausbreitet! Aber ab und an darf es auch mal ein Hörbuch sein, welches ich bei ruhigeren Tätigkeiten gern nebenher geniesse. Eine Ausnahme gibt es aber auch da! Wenn mich zeitlich lang gelesene Hörbücher fesseln, darf es auch schon mal ein Mammut-Hörerlebnis sein. So erging es mir mit *Der Schwarm* von Frank Schätzung. Ausser Essen, Schlafen und Hören habe ich an dem WE damals nichts gemacht. Danke für die schöne Frage Antonia!

5 Kommentare zu „*Die Montagsfrage* #2

    1. Hallo Marina, toll, dass Du durch diese Aktion hergefunden hast und ich nun auch Deinen Blog kennenlerne. Wenn Du Rezensionen von mir lesen magst , klick einfach auf den kleinen weissen Falter, der Dich dann zum grossen Literaturgarten führt!
      GLG Angela

      Gefällt 1 Person

  1. Hallo Angela,

    für mich sind Hörbücher meistens zu langsam gelesen, außerdem kann ich akustisch nicht soviel erfassen wie beim lesen. Ein historisches Hörbüch war meine größte Schwierigkeit überhaupt, die französischen Namen habe ich wild durcheinandergewürfelt, ich konnte mir weder dir Figuren noch die Namen merken, dabei kann ich etwas französisch.

    LG Barbara

    Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.