Herzensbuch #18

Eine Aktion, an der Gisela, Anne, Monerl und ich regelmässig teilnehmen.

img_33871*Werbung*

Aus dem hinteren Teil eines Buchregals habe ich heute das obige Buch hervorgekramt. Ich habe es vor mindestens drei Jahrzehnten erstanden, als meine Kleinen noch Kindergartenkinder waren. Es enthält wunderschöne Kinderzeichnungen und Erklärungen zum Entwicklungsstand der Kinder und ihren jeweiligen Zeichnungen, die man durchaus als kleine Kunstwerke bezeichnen kann.

Kinder denken in Bildern und drücken sich über Bilder aus. Dieser Form bildhaften Denkens gilt es Raum zu geben, indem Kindern vielfältige Möglichkeiten geboten werden, ihre Gedanken und Ideen zum Ausdruck zu bringen. Dazu gehört nicht nur das Hervorbringen von Bildern über die Wirklichkeit, sondern gerade auch eine Art von Nachdenken über Mögliches und Unmögliches. Daraus entwickeln sich Fantasien, Utopien und Visionen. In der ästhetisch-künstlerischen Gestaltung und beim Musizieren muss diese Form des Denkens ihren besonderen Platz und Ausdruck findenQuelle

 

 

3 Kommentare zu „Herzensbuch #18

  1. Ui, sehr spannend, was du da vorgestellt hast! Das wäre ja ganz sicher was für mich. Meine sind noch klein genug für so ein Buch und es wäre sehr interessant, was sie so malen würden. 🙂
    GlG, monerl

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Monerl, an dem was ein Kind malt kann man seinen allgemeinen geistigen Entwicklungsstand zusätzlich sehr gut einschätzen. Ich schau grad wie weit die Enkel sind 😉 ,,,,

      Liken

    2. ich hab gerade mal nachgeschaut. Das Buch gibt es tatsächlich noch zu kaufen! 🙂 Nicht ganz günstig aber es ist ja wohl was besonderes, gell!
      GlG, monerl

      Liken

Kommentare sind geschlossen.