Herzensbuch #18

Eine Aktion, an der Gisela, Anne, Monerl und ich regelmässig teilnehmen.

img_33871*Werbung*

Aus dem hinteren Teil eines Buchregals habe ich heute das obige Buch hervorgekramt. Ich habe es vor mindestens drei Jahrzehnten erstanden, als meine Kleinen noch Kindergartenkinder waren. Es enthält wunderschöne Kinderzeichnungen und Erklärungen zum Entwicklungsstand der Kinder und ihren jeweiligen Zeichnungen, die man durchaus als kleine Kunstwerke bezeichnen kann.

Kinder denken in Bildern und drücken sich über Bilder aus. Dieser Form bildhaften Denkens gilt es Raum zu geben, indem Kindern vielfältige Möglichkeiten geboten werden, ihre Gedanken und Ideen zum Ausdruck zu bringen. Dazu gehört nicht nur das Hervorbringen von Bildern über die Wirklichkeit, sondern gerade auch eine Art von Nachdenken über Mögliches und Unmögliches. Daraus entwickeln sich Fantasien, Utopien und Visionen. In der ästhetisch-künstlerischen Gestaltung und beim Musizieren muss diese Form des Denkens ihren besonderen Platz und Ausdruck findenQuelle

 

 

3 Kommentare zu „Herzensbuch #18

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s