Hervorgehoben

*DIE LETZTEN IHRER ART* von Maja Lunde

Meine Meinung:
Das neue Buch von der jungen Autorin Maja Lunde war mein erstes für mich und es hat mich für die Autorin eingenommen. Wann stirbt die Lebensart Mensch aus? Das war die immer wiederkehrende Frage, die mir während meiner Lesezeit durch den Kopf ging. Die Autorin hat Antworten und auch viele Fragen zu diesem brisantem Thema in einen fesselnden Familienroman gepackt, der locker mehrere Generationen miteinander verbindet. Es geht um Wildpferde. Wildpferde, denen in ihrer ursprünglichen, seit Jahrtausenden gewohnten natürlichen Umwelt in der Weite einer Steppe, in unserer heutigen Welt immer weniger Lebensraum zur Verfügung steht. In drei Erzähl Strängen, werden die Charaktere, Lebensläufe und Bemühungen von Menschen aufgezeigt, diese einmalige Wildtierart zu erhalten, in Tierparks zu schützen oder gar auszuwildern. Die über sechshundert Seiten, fliegen durch den ansprechenden und interessanten Schreibstil der Autorin zwar schnell dahin, trotzdem erlebte ich eine gewisse LeseMüdigkeit , je länger ich diesen Ausführungen aus der Zarenzeit, der Gegenwart und einer fiktiven Zukunft unserer Lebensgrundlagen folgte. Ich überlegte , woran das liegen könnte. Und es war eine Charakter Eigenschaft der vielen Hauptprotagonisten, die mich abstiess und die ich sehr sehr missbillige. Es war der absolute FANATISMUS im Denken und Handeln, die sture Beharrlichkeit, die von jedem Verantwortlichen seiner Zeit ausging. Ich konnte für viele Personen dieser Familien einfach keine Sympathie aufbringen und zwar auf Grund dieser Leidenschaft. Solche ausufernden Gefühle und die daraus folgenden Handlungen sind mir einfach fremd und nicht nachvollziehbar.
Am eindrucksvollsten war für mich die Familien Geschichte der EVA , die in einer fast dystopisch anmutenden Welt überleben möchte, in der nichts mehr so ist wie wir es kennen. Für KARIN konnte ich wenig Verständnis aufbringen , da sie ihrem Sohn nie nahe kommen konnte – ihn verletzt hat – und für Tiere mehr Liebe und Verständnis aufgebracht hat, als für die Menschen ihres Lebens, eingeschlossen ihrer männlichen Liebhaber. Auch MISCHA aus der Zarenzeit war für mich nicht unbedingt ein Sympathieträger. Er hat mir eher leid getan, da er sich den gesellschaftlichen Zwängen seiner Zeit unterwerfen musste und die Liebe zu einem männlichen Freund zwar nicht unterdrückte, aber geheim hielt, ja sogar ein normales Eheleben Vorzug.
Trotz all dieser Kritikpunkte an der Personendarstellung, die durchaus realistisch ist, war diese Lektüre sehr lesenswert.

Meine Bewertung: VIER **** Sterne für dieses Buch mit für mich ganz persönlich kleinen Schwächen.

Herzlichen Dank an die Autorin und den btb-verlag für dieses Rezensionsexemplar!

Hervorgehoben

Boris Johnson, die Kakerlake

Eine aktuelle Besprechung von Günter Keil. Vielen Dank dafür 🙂 !

literaturblog günter keil

Er ist es, eindeutig. Auch wenn er zu Beginn dieser Erzählung noch sechs Beine hat.

In „Die Kakerlake“ (Diogenes) zeigt Ian McEwan den britischen Premier Boris Johnson als – nun ja, Kakerlake. Das ist der satirische und fantastische Anteil der Geschichte. Später, nach der Verwandlung des Sechsbeiners in einen Zweibeiner namens Jim Sams, porträtiert McEwan Johnson so, wie wir ihn kennen: Als skrupellosen Wahrheitsverdreher und ungezügelten Propagandisten, berauscht von Macht, Ego, Aufgabe und Amt. Das ist der realistische Anteil der Geschichte.

Ian McEwan hat einen eleganten Weg gefunden, sich seine Wut und seinen Schock über Boris Johnson und den Brexit von der Seele zu schreiben. Auf nur 132 Seiten erzählt er komisch und wahr, witzig und bitterböse von der aktuellen britischen Politik. Um Fakten oder gar die Regeln der parlamentarischen Demokratie geht es seiner Hauptfigur Jim Sams nicht. Sondern allein darum, egoistische Ziele zu verfolgen und diese als „den Willen…

Ursprünglichen Post anzeigen 80 weitere Wörter

Hervorgehoben

[Ankündigung] Achtsamkeits-Adventskalender 2019 — MonerlS-bunte-Welt

#WERBUNG Das letzte Jahr hatte mir gezeigt, das ihr Spaß am Achtsamkeits-Adventskalender hattet. Deshalb habe ich mich nun entschieden, ihn auch dieses Jahr wieder anzubieten. Ich habe die letztjährigen Aufgaben neu durchgemischt, sodass eine neue Reihenfolge entstanden ist. Also wundert euch nicht, wenn euch die eine oder andere Aufgabe bekannt vorkommt. Ziel der Achtsamkeit ist…

über [Ankündigung] Achtsamkeits-Adventskalender 2019 — MonerlS-bunte-Welt

Hervorgehoben

*Freitagsfüller*

img_4244

Eine Idee von Barbara’s Seite !

1. Bis jetzt beobachte ich ganz gelassen die Vorbereitungen der Geschäftswelt auf das Weihnachtsgeschäft und drück den Buchhandlungen den Daumen für einen guten Umsatz! 

2. Ich breite noch ein dunkles Tuch der Ungewissheit über die ganze Sache.

3. Kleine Dinge sind die Sterne des Alltags!

4. Steine sammeln, bemalen und wieder aussetzen – ich glaube das ist eine gute Idee.

5. Das erste Dekoteil für den Advent ruht noch gemütlich eingepackt auf dem Dachboden. 

6. Malen, bemalen von Steinen, ich mach das jetzt endlich mal! Danke für die Anregung Sheena. Es gibt tatsächlich eine Gruppe meiner Stadt auf FB !

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf eine gemütliche Talk-Runde/ Lese-Runde, morgen habe ich geplant, ?? – eher noch nix bestimmtes und Sonntag möchte ich mich auf einen Familienbesuch in der kommenden Woche freuen und vorbereiten. 

Wenn ihr mitspielen wollt, könnt ihr die Fragen vom Freitagsfüller gerne auf euren Blogs beantworten und im Kommentar verlinken. Oder aber ihr beantwortet direkt hier, wenn ihr keinen eigenen Blog habt oder keine Lust habt zu verlinken.

Danke für’s Mitmachen beim Freitagsfüller, viel Spaß beim Ausfüllen!

IMG_7338