6 kurze Bücher für einen gemütlichen Lesetag — Letusredsomebooks

Hallo Winter, hallo Gemütlichkeit! Jetzt, wo die Weihnachtsferien vor der Tür stehen und endlich ein paar freie Tage auf uns alle warten, ist endlich wieder mehr Zeit zum Lesen vorhanden. Auch wenn es schön ist, es sich mit einem dicken Schmöker auf dem Sofa bequem zu machen, geht doch nichts über das Gefühl, ein Buch […]

6 kurze Bücher für einen gemütlichen Lesetag — Letusredsomebooks

Meine Meinung zu,,, *Zeit des Verrats* aus dem Barbarossa Epos von Sabine Ebert.

Inhalt/Klappentext:
März 1152 in Aachen: Gerade wurde Friedrich, der bisherige Herzog von Schwaben und künftige Barbarossa, zum König gekrönt und will das von Kriegen zerrüttete Land erneuern. Verbündete gewinnt er, indem er ihnen Land und Titel zusagt, gegen Feinde geht er mit eiserner Hand vor. Doch vom ersten Tag an hat er eine starke Fürstenopposition gegen sich, der missfällt, dass auf einmal die welfische Partei vom König bevorzugt wird. Zudem sammelt der neue König neue, junge Verbündete um sich wie den skrupellosen Rainald von Dassel. Die alten Markgrafen Albrecht der Bär und Konrad von Meißen fürchten um ihre Macht. Sie riskieren alles und verlieren viel. Und mittendrin in diesem gnadenlosen Kampf um die Macht stehen junge Frauen wie Hedwig, die künftige Markgräfin von Meißen, und die schöne Beatrix von Burgund, der Barbarossa sofort mit Haut und Haaren verfällt,,,,

Die Autorin Sabine Ebert war als Journalistin und Sachbuchautorin tätig und begann aus Passion für deutsche Geschichte, historische Romane zu schreiben, die allesamt zu Bestsellern wurden.Ihr Debütroman „Das Geheimnis der Hebamme wurde von der ARD als Event-Zweiteiler verfilmt und in einer umjubelten Theaterfassung auf der Felsenbühne Rathen uraufgeführt.Mit dem Romanzyklus „Schwert und Krone“ kehrt sie in die Zeit zurück, mit der sie Millionen von Lesern für unsere Geschichte begeistern konnte. „Meister der Täuschung“ und „Der junge Falke“ und „Zeit des Verrats“, die ersten drei Teile der großen Saga über die Zeit Barbarossas, schafften es ebenfalls auf Anhieb in die Bestsellerlisten.
Sabine Ebert lebt und arbeitet nach vielen Jahren in Freiberg und Leipzig nun in Dresden.

Meine Meinung: Dieses Buch war für mich ein hervorragender Geschichtsunterricht pur, den ich wirklich genossen habe und mir auch viel Zeit gelassen habe beim Lesen. Mein Geschichts-Schulunterricht vor vielen Jahrzehnten hat dieses Thema nicht so packend, anschaulich und bildhaft dargestellt wie dieser dritte Band des fulminanten vierbändigen Barbarossa Epos. Kaiser Rotbart, wie er auch gern genannt wurde, aus der Linie der Staufer, der aber auch Wurzeln im Adelsgeschlecht der Welfen hat , ist der tragende Protagonist im vorliegenden Band. Die deutsche Geschichte der damaligen Zeit, verkörpert durch die Familien Dynastien am Beispiel der Welfen, Staufer, Wettiner, Askanier, Ludowinger, Wittelsbacher, Zähringer hat die Autorin meisterhaft durch genaue Recherche reflektiert und in einen fiktiven und aufregenden Roman verpackt. SO muss sich Geschichte für den Interessierten Leser dieses Genre darstellen, fesseln durch die verbürgte Historie und die Ausstattung der Charaktere der Protagonisten mit menschlichen Zügen wie Liebe,Güte, Neid, Missgunst, Machtstreben, Gerechtigkeit und auch Fehlverhalten….. Bäuerliche, bunte Szenen aus dem Mittelalter – Alltag hat Sabine Ebert geschickt mit eingebunden und viel Wissen darüber vermittelt. Die Gewalt und Macht der Obrigkeit, das armselige Leben der verschiedenen Stände erschüttern und gehen zu Herzen. Diese Vergangenheit quillt über von blutigen Auseinandersetzungen, Intrigen des Klerus, Machtkämpfen zwischen Welt und Kirche. Beim Lesen hatte ich oft das Gefühl, dass sich Geschichte immer wiederholt. Jede neue Generation begeht ähnliche Fehler der Vorhergehenden und nichts wendet sich zum Guten. Ziemlich deprimierend ist das, aber die Hoffnung auf Besserung der politischen Verhältnisse stirbt ja bekanntlich nie. Dieser Band beschäftigt sich mit politischem Verrat auf vielen Ebenen, heimlichen Absprachen, menschlichen Tragödien – und/oder auch gerade den damaligen Fürstinnen und einfachen Frauen gibt Sabine Ebert eine laute und ehrliche Stimme.

Mich haben die drei Bände bisher begeistert, mir viel Wissen vermittelt und auch sehr gut unterhalten. Ich freue mich nun auf Band 4 mit dem Untertitel Herz aus Stein , welches hier schon bereit liegt zum Lesen.
Mein Dank gilt der Autorin für diese grossartige Lektüre und dem Knaur Verlag für die Zusendung der Rezensionsexemplare.
Meine Bewertung: FÜNF *****Sterne für diese grossartige Lektüre!

*Werbung, unbezahlt*

*Reise der Steine*

Diesen schön bemalten Stein habe ich am Freitag morgen in einem Bastelgeschäft gefunden und ihn heute morgen auf eine Weiterreise in Hannoversch Münden ausgelegt. Ich bin gespannt , ob er in einer meiner drei Steingruppen wieder auftauchen wird,,,,,
Vor ein paar Tagen von mir bemalt… eine kurze Zeit darf er noch hier verweilen, dann geht er auf grosse Reise!
Auch er muss sich noch ein paar Tage bei mir aufwärmen, bis er reisen darf,,,

*Freitgagsfüller*

Schnapszahl Freitagsfüller! #555

  1. Diese Woche ist mir eingefallen , dass auch ein neues Jahr ganz schnell und leise daher kommt.
  2. Bitte nicht schon wieder Weihnachtsmarkt.
  3. Um die Wahrheit zu sagen, ich stecke grad in einer kleinen Leseflaute. Das Bemalen von Steinen macht mir im Moment mehr Freude.
  4. Sowas hab ich nicht – mein Rezept für warme Füße.
  5. Ich liebe es im Moment von meinen neuen bemalten Steinen zu sprechen.
  6. Meine Geschenke packe ich natürlich und hübsch ein.

Wenn ihr mitspielen wollt, könnt ihr die Fragen vom Freitagsfüller gerne auf euren Blogs beantworten und im Kommentar verlinken. Oder aber ihr beantwortet direkt hier, wenn ihr keinen eigenen Blog habt oder keine Lust habt zu verlinken.

Danke für’s Mitmachen beim Freitagsfüller, viel Spaß beim Ausfüllen!

Dieses Lückentext-Projekt ist eine Idee von Barbara . https://scrapimpulse.com

Ein süsses Robin, von Rodolfo aufgenommen. Danke !

*Freitagsfüller*

Freitagsfüller

  1. Heute am Nikolaustag werden die geputzten Schuhe all der lieben Menschen , die uns am Herzen liegen, mit Süssigkeiten und/oder kleinen Aufmerksamkeiten gefüllt.
  2. Ich persönlich trage keine handgestrickte Socken. Sie sind mir im Haus zu warm.
  3. Mein absoluter Lieblingsfilm in der Adventszeit – kann ich gar nicht sagen. Ich schaue Filme ungern öfter als einmal an.
  4. Auch ich habe einen kleinen Adventskalender bekommen.
  5. Bei uns zuhause geht es im Moment ruhig und gemütlich zu.
  6. Die Arbeit des Plätzchen backen überlasse ich gerne den Kindern.
  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen ruhigen Leseabend , morgen habe ich geplant, vielleicht einen Weihnachtsmarkt zu besuchen und Sonntag möchte ich mich mit Freunden zur Meditation treffen.

Wenn ihr mitspielen wollt, könnt ihr die Fragen vom Freitagsfüller gerne auf euren Blogs beantworten und im Kommentar verlinken. Oder aber ihr beantwortet direkt hier, wenn ihr keinen eigenen Blog habt oder keine Lust habt zu verlinken. Die Ideengeberin vom Freitagsfüller findet ihr hier: https://scrapimpulse.com/2019/12/freitagsfueller-554/#comments

*DIE LETZTEN IHRER ART* von Maja Lunde

Meine Meinung:
Das neue Buch von der jungen Autorin Maja Lunde war mein erstes für mich und es hat mich für die Autorin eingenommen. Wann stirbt die Lebensart Mensch aus? Das war die immer wiederkehrende Frage, die mir während meiner Lesezeit durch den Kopf ging. Die Autorin hat Antworten und auch viele Fragen zu diesem brisantem Thema in einen fesselnden Familienroman gepackt, der locker mehrere Generationen miteinander verbindet. Es geht um Wildpferde. Wildpferde, denen in ihrer ursprünglichen, seit Jahrtausenden gewohnten natürlichen Umwelt in der Weite einer Steppe, in unserer heutigen Welt immer weniger Lebensraum zur Verfügung steht. In drei Erzähl Strängen, werden die Charaktere, Lebensläufe und Bemühungen von Menschen aufgezeigt, diese einmalige Wildtierart zu erhalten, in Tierparks zu schützen oder gar auszuwildern. Die über sechshundert Seiten, fliegen durch den ansprechenden und interessanten Schreibstil der Autorin zwar schnell dahin, trotzdem erlebte ich eine gewisse LeseMüdigkeit , je länger ich diesen Ausführungen aus der Zarenzeit, der Gegenwart und einer fiktiven Zukunft unserer Lebensgrundlagen folgte. Ich überlegte , woran das liegen könnte. Und es war eine Charakter Eigenschaft der vielen Hauptprotagonisten, die mich abstiess und die ich sehr sehr missbillige. Es war der absolute FANATISMUS im Denken und Handeln, die sture Beharrlichkeit, die von jedem Verantwortlichen seiner Zeit ausging. Ich konnte für viele Personen dieser Familien einfach keine Sympathie aufbringen und zwar auf Grund dieser Leidenschaft. Solche ausufernden Gefühle und die daraus folgenden Handlungen sind mir einfach fremd und nicht nachvollziehbar.
Am eindrucksvollsten war für mich die Familien Geschichte der EVA , die in einer fast dystopisch anmutenden Welt überleben möchte, in der nichts mehr so ist wie wir es kennen. Für KARIN konnte ich wenig Verständnis aufbringen , da sie ihrem Sohn nie nahe kommen konnte – ihn verletzt hat – und für Tiere mehr Liebe und Verständnis aufgebracht hat, als für die Menschen ihres Lebens, eingeschlossen ihrer männlichen Liebhaber. Auch MISCHA aus der Zarenzeit war für mich nicht unbedingt ein Sympathieträger. Er hat mir eher leid getan, da er sich den gesellschaftlichen Zwängen seiner Zeit unterwerfen musste und die Liebe zu einem männlichen Freund zwar nicht unterdrückte, aber geheim hielt, ja sogar ein normales Eheleben Vorzug.
Trotz all dieser Kritikpunkte an der Personendarstellung, die durchaus realistisch ist, war diese Lektüre sehr lesenswert.

Meine Bewertung: VIER **** Sterne für dieses Buch mit für mich ganz persönlich kleinen Schwächen.

Herzlichen Dank an die Autorin und den btb-verlag für dieses Rezensionsexemplar!