* 4. Advent *

Photo by Jonathan Borba on Pexels.com

Knecht Ruprecht


Ruprecht: Habt guten Abend, alt und jung
bin allen wohl bekannt genung.
Von drauß vom Walde komm ich her;
ich muß Euch sagen es weihnachtet sehr!
Allüberall auf den Tannenspitzen
sah ich goldene Lichtlein sitzen;
und droben aus dem Himmelstor
sah mit großen Augen das Christkind hervor.
Und wie ich so strolcht durch den finsteren Tann,
da rief’s mich mit heller Stimme an:
Knecht Ruprecht, rief es alter Gesell,
hebe die Beine und spute dich schnell!
Die Kerzen fangen zu brennen an,
das Himmelstor ist aufgetan,
Alt und Junge sollen nun
von der Jagd des Lebens einmal ruhn;
und morgen flieg ich hinab zur Erden,
denn es soll wieder weihnachten werden!
So geh denn rasch von Haus zu Haus.
such mir die guten Kinder aus,
damit ich ihrer mag gedenken
mit schönen Sachen sie mag beschenken.

(Theodor Storm)

Photo by Gabby K on Pexels.com

*Freitagsfüller*

Dieser Lückentextfüller wurde nach einer Idee von Barbara ausgefüllt. https://scrapimpulse.com
  1. Ach, ich bin so froh und dankbar, dass bis jetzt niemand aus meiner Familie und sozialem Umfeld an Covid 19 erkrankt ist.
  2. Ich mag meinen Bilder Adventskalender sehr.
  3. Dieses Wetter ist eben typisch für die Monate November und Dezember. Im Januar wird es wieder früher heller am Himmel.
  4. Das Programm im TV ist immer ähnlich . Ich habe lange schon genug gesehen.
  5. In den nächsten Wochen heisst es aufpassen und weiterhin zurückhaltend leben.
  6. Alles wiederholt sich im Leben – das Gute und das Schlechte sagte meine Oma immer.
  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen Netflix Abend , morgen habe ich geplant die Natur draussen zu geniessen und Sonntag möchte ich das Gleiche tun.
Danke für das Foto lieber R.

* 3. Advent *

Die weiße Weihnachtsrose

Wenn über Wege tief beschneit
Der Schlitten lustig rennt,
Im Spätjahr in der Dämmerzeit,
Die Wochen im Advent,
Wenn aus dem Schnee das junge Reh
Sich Kräuter sucht und Moose,
Blüht unverdorrt im Frost noch fort
Die weiße Weihnachtsrose.
Kein Blümchen sonst auf weiter Flur;
In ihrem Dornenkleid
Nur sie, die niedre Distel nur
Trotzt allem Winterleid;
Das macht, sie will erwarten still,
Bis sich die Sonne wendet,
Damit sie weiß, daß Schnee und Eis
Auch diesmal wieder endet.
Doch ist’s geschehn, nimmt fühlbar kaum
Der Nächte Dunkel ab,
Dann sinkt mit einem Hoffnungstraum
Auch sie zurück ins Grab.
Nun schläft sie gern, sie hat von fern
Des Frühlings Gruß vernommen,
Und o wie bald wird glanzumwallt
Er sie zu wecken kommen!
Hermann Lingg (1820 – 1905), seit 1890 Ritter von Lingg, deutscher Dichter, Mitglied des Münchener Dichterkreises »Die Krokodile«, verfasste u. a. das Epos »Die Völkerwanderung«
Quelle: Lingg, H., Gedichte. zwischen 1853 und 1885
Photo by Eva Elijas on Pexels.com

*Freitagsfüller*

Guten morgen,,,,ich wünsche Euch einen guten dritten Advent. Passt gut auf Euch und Eure Lieben auf. Der Lückentext zum FF kommt wie immer von https://scrapimpulse.com

  1. Ein Glas Wein zu einem warmen , oder auch kaltem Abendessen veredelt jedes gute Gericht.
  2. Corona nervt mich total. Und macht mich traurig ! So viele Infektionen heute und zu viele verstorbene Menschen .
  3. Der beste Weg um dieser Pandemie zu begegnen – ich weiss es nicht. Auf jeden Fall Kontakte, Menschenansammlungen vermeiden, so weh es auch tun mag!
  4. Auf meiner Terrasse steht dieses Jahr seit Anfang der Adventszeit ein Weihnachtsbaum.
  5. Wenn ich könnte , würde ich alle Krankheiten verschwinden lassen.
  6. Ich muss nichts mehr besorgen.
  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen Netflix Abend , morgen habe ich geplant ein Raclette zu organisieren, sozusagen als vorgezogenen Weihnachtsabend und Sonntag möchte ich noch nicht verplanen.

*2. Advent*

Advent

Es treibt der Wind im Winterwalde
die Flockenherde wie ein Hirt
und manche Tanne ahnt, wie balde
sie fromm und lichterheilig wird,
und lauscht hinaus. Den weißen Wegen
streckt sie die Zweige hin – bereit,
und wehrt dem Wind und wächst entgegen
der einen Nacht der Herrlichkeit.

Rainer Maria Rilke (1875 – 1926), eigentlich René Karl Wilhelm Johann Josef Maria Rilke, österreichischer Erzähler und Lyriker; gilt als einer der bedeutendsten Dichter der literarischen Moderne

Quelle: Rilke, Die Gedichte. Nach der von Ernst Zinn besorgten Edition der sämtlichen Werke, Insel Verlag 1957. Advent, 1913

*Freitagsfüller*

https://de.wikipedia.org/wiki/Barbarazweig

Heute am Barbaratag gibt wieder einen passenden Lückentextfüller nach einer Idee von https://scrapimpulse.com

Photo by Secret Garden on Pexels.com
  1. Drei Dinge, die ich am Advent liebe: da fällt mir die Auswahl nicht so schwer! Es sind die leuchtenden Lichter und Kerzen in meinem Umfeld. Das frische Grün in den Adventgestecken und die schönen Lieder aus dieser Zeit im beginnenden Kirchenjahr.
  2. Das passiert schon öfter mal platt auf der Couch zu relaxen.
  3. Es war ein aufregendes und schwieriges Jahr. Meine Gedanken gehen zur Zeit oft rückwärts und lassen mir keine Ruhe.
  4. Ach ja der Nikolaus! Was für eine Aufregung und Freude für die lieben Kleinen!
  5. Gott sei Dank ist für mich die Schuhputzarie Vergangenheit 😉
  6. Zum Weihnachtsfest werde ich perfekt den Kleinen viele der alten Bräuche erklären.
  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf das Naschen der ersten Weihnachtsleckereien , morgen habe ich geplant den Tag normal zu verbringen , und Sonntag möchte ich gemütlich die Adventkerzen geniessen.