*Freitagsfüller*

6a00d8341c709753ef011570569c3f970b

Barbara

 

Eine Mitmachaktion von Barbara !

1.  Warum müssen wir in der heutigen Zeit , mit unserem Wissen , unsere Umwelt Resourcen so verschwenden ?

2. Im Internet die neuesten Nachrichten lesen ,das ist inzwischen eine Gewohnheit.

3.  Unser  warmes Haus erinnert mich daran, dass wir ohne Energie sehr frieren würden .

4.  Ich möchte leben und lesen so wie ich es immer mache.

5.  Wie sollte ich denn wissen, was im nächsten Moment alles passieren könnte ?

6.  Bücher in einer öffentlichen Bücherei ausleihen , ist eine preiswerte Lösung .

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf TV morgen habe ich geplant, eher nix planen   und Sonntag möchte ich auch nichts planen . Ich plane nur eines : Ich möchte wieder gesund werden und laufen können !

Passt auf Euch auf !

*Rückblick auf mein Lesejahr 2018*

*Rückblick auf mein Lesejahr 2018*
Wie war es, mein Lesejahr 2018?
Drei Tage vom neuen Jahr sind nun schon verstrichen und ich habe noch keine drei neuen Seiten eines Buches gelesen. Ich nehme es gelassen hin.
Eigentlich bin ich recht zufrieden mit meinen gelesenen Büchern des vergangenen Jahres, meinen beiden Blog Auftritten hier und auf WordPress, und natürlich mit meinen lieben Lesern und Euren interessierten Kommentaren. Danke dafür!
Bloggen und Lesen sind weiterhin ein Hobby und entspannende Tätigkeiten für meinen Kopf und da ich nichts von Statistiken und dem Aufzählen gelesener Bücher halte, kann ich Euch auch in dieser Hinsicht keine Neuigkeiten anbieten. Wenn ihr mehr über meine gelesene Lektüre des Jahres 2018 wissen möchtet, klickt einfach die AUFGEZÄHLTEN LABEL DER SEITENLEISTE ZU DEN THEMEN AN, DIE EUCH INTERESSIEREN. Hier der Link dorthin.

Es hat sich herauskristallisiert, dass sich meine Neugier und Lust auf neue Buchlektüre und die realen Möglichkeiten meine Rezensionen dazu zu veröffentlichen, sich nicht immer wirklich zeitnah decken können, da mir das Leben und der Alltag öfter dazwischenfunken und mich vom Lesen und vom Computer abhalten. Das ist auch gut so und wird sich sicher nicht ändern.
Die Aufregung in der Buch Blogger-Szene über die neue Datenschutz Verordnung hat sich zum Glück auch gelegt und wir können uns nun wieder vermehrt um das Wichtige kümmern, nämlich um die Beschäftigung mit unseren Büchern.

In dem Sinne wünsche ich Euch weiterhin ein entspanntes Lese-Leben in den kommenden Monaten!
Eure Angela-Angie*

Mein erster Striezel – Echter Stollen aus Dresden nach Omas Rezept — Dresden Mutti

Ein kleiner Schritt für meinen Backofen, ein großer Schritt für mich: Ich habe in diesem Jahr die Striezelzeit eingeläutet! In meiner Rührschüssel knetete ich den ersten Stollenteig und buk meinen allerersten Stiezel – und er ist traumhaft gelungen. Geheimzutat: viel Liebe und viele Rosinen Der Stollen meiner Oma gehört zu Weihnachten genauso dazu wie ein […]

über Mein erster Striezel – Echter Stollen aus Dresden nach Omas Rezept — Dresden Mutti

Herz-Bilder und Lyrik

IMG_3391

Mit dieser herrlichen Blüte beginnt für mich oft die Vorweihnachtszeit. Es ist ein Ritterstern!

Beim Einpflanzen der Amaryllis gilt es ihre besondere Herkunft zu berücksichtigen. Die Amaryllis stammt nämlich ursprünglich aus den trockenen und kühlen Regionen Südamerikas. Die Anforderungen, die ihre Umgebung dort an sie stellt, zum Beispiel der Wechsel zwischen Regen- und Trockenzeit, haben die Amaryllis zu einem sogenannten Geophyten gemacht. Darin ähnelt sie den Tulpen, Narzissen oder unseren heimischen Küchenzwiebeln. Die kühle und trockene Jahreszeit überdauern Geophyten als Knollen, Rüben oder Zwiebeln unter der Erde und beginnen erst dann zu sprießen, wenn die Temperaturen milder und die Wasserzufuhr aktiviert werden. In Südamerika beginnt im November die Regenzeit – und das ist auch der Grund, warum die Amaryllis zu dieser Zeit für gewöhnlich austreibt. Bei uns fällt die Blütezeit der wunderbaren Amaryllis damit ziemlich genau auf Weihnachten und Neujahr – vorausgesetzt Sie bringen die Zwiebel rechtzeitig in die Erde. Quelle

 

Tanz um eine Blume

Gedicht von Emanuel von Bodman

Über nacht, o Wunder,
Ging eine große Blume auf.
Blume, rote Blume,
Nun spürst du den Sonnenlauf.

Blume, rote Blume,
Nun fühlst du das frühe Himmelblau,
Fühlst den weißen Mittag
Und morgens und abends den Tau.

Blume, rote Blume,
Wir schlingen um dich ein schlankes Rund
Zum Tanz, wir jungen Freunde,
Und blicken dir stets auf den Mund.

Emanuel von Bodman

Emanuel von Bodman
Johann Franz Immanuel August Heinrich Freiherr von und zu Bodman, genannt Emanuel von Bodman, (* 23. Januar 1874 in Friedrichshafen; † 21. Mai 1946 in Gottlieben) war ein deutscher Schriftsteller und Dichter…. Quelle